Ulrich Goetzke
Sie sind hier: Startseite » Arbeitsweise » Gestalttherapie

Gestalttherapie

Was ist das Besondere daran?

Wenn ich Gestalttherapie anwende, entwickle ich mit Ihrer Hilfe eine Vorstellung davon, welche ganzheitliche "Gestalt" sich in Ihnen entfalten, sich ausdrücken und ans Licht kommen möchte. In der Therapie geht es dann darum, sich mit dieser Gestalt auseinanderzusetzen, Fremdes abzulegen und die Gestalt zu vervollständigen. Ich gehe dabei immer zuerst von dem aus, was aktuell anliegt. Wir arbeiten also nicht "auf Vorrat" die gesamte Kindheit auf, sondern - nur falls nötig - genau das, was aktuell mit Ihrem Anliegen in Verbindung steht.

Was bedeutet das für Sie?

Das bedeutet für Sie, dass Sie einen Therapeuten haben, der nicht einfach nach eigenem Ermessen einen ausgefeilten Methodenkoffer über Ihnen ausschüttet oder Sie analysiert, sondern sich als Mensch auf Sie einlässt, Sie ganzheitlich sieht und einen Kontakt mit Ihnen eingeht, in der auch Emotionen ihren Platz haben.

Ich gehe gewissermaßen "zwei Meilen in Ihren Mokkasins", um aus dieser Position heraus einen Weg zu finden, wie Ihr Weg in die Veränderung oder Heilung aussehen könnte. All das mit der entsprechenden Ausgewogenheit zwischen Nähe bzw. Verschmelzung einerseits und Distanz bzw. professionellem Blick andererseits.

Bei welchen Anliegen hilft das?

Gestalttherapie oder auch "Gestalt" ist für mich zu einer Grundhaltung geworden, die allen anderen von mir angewandten Verfahren zugrunde liegt. Es ist mir sozusagen unmöglich geworden keine "Gestalt" anzuwenden.

Gestalttherapie hilft nicht nur bei den klar umgrenzten bzw. kleinen Anliegen, sondern kann auch sehr komplexe persönliche Anliegen und Hintergründe in angemessener Tiefe nachhaltig behandeln. Vereinfacht gesagt: Bei Allem.